Liebe besteht aus liebevollen Handlungen - Teil 2

Liebe ist viel mehr als nur gern haben. Da gehört schon das ganze Herz dazu. Nicht nur nebenbei wahrnehmen, sondern sich auf Menschen und Dinge ganz einlassen. Wie lebe ich nun die Liebe im Alltag?

Es geht hier vor allem um Aufmerksamkeit. Bin ich mit meinen ganzen Sinnen bei meinem Gegenüber oder bin ich nur körperlich anwensend? Wenn ich wirklich präsent bin, spüre ich, was zu tun ist. Und gleichzeitig fühlen sich meine Mitmenschen wertgeschätzt, weil die Aufmerksamkeit in diesem Moment wirklich auf sie gerichtet ist. Sie fühlen sich wahrgenommen.

Liebe zu den Kindern: Wenn ich mich voll und ganz auf die Kinder einlasse, nehme ich automatisch ihre Bedürfnisse wahr. Vielleicht wollen sie mit uns sprechen oder spielen. Vielleicht wollen sie uns beim Kochen helfen oder auch bei anderen handwerklichen Tätigkeiten mitwirken. Kinder sind sehr lernbereit und geschickt. Natürlich bedeutet dies anfangs mehr Aufwand für uns. Wir müssen Rücksicht und Zeit nehmen, um ihnen etwas beizubringen. Und ab da wird es spannend. Bin ich ungeduldig, mürrisch oder gelingt es mir, bewusst aufzumachen und das Kind liebevoll einzubinden?

Liebe in der Partnerschaft: Was für die Kinder gilt, gilt natürlich auch in der Partnerschaft. Nehme ich meinen Partner wirklich wahr oder leben wir nur mehr so nebeneinander her? Ist der Partner schon selbstverständlich geworden? Der Alltag kann uns sehr fordern und oftmals haben wir keine Lust mehr, bewusst etwas für die Partnerschaft zu tun. Couch, Fernseher, Computer - die Verlockung ist groß, der "Gemütlichkeit" zuviel Raum zu geben. Damit man sich nicht im Alltag verliert, ist es ganz wichtig, sich mit dem Partner zu
"verabreden" und sich auch daran zu halten. Ob es sich jetzt um`s Tanzen gehen handelt, Rad fahren oder andere sportliche Tätigkeiten, Essen oder ins Kino gehen - die Liste ist beliebig ausbaubar - das Wichtigste im Leben sollte man Ernst nehmen. Vielleicht ist es ja möglich, einen bestimmten Wochentag für die Gemeinsamkeiten zu nutzen.

Liebe in jeder Beziehung (Partnerschaft, Familie, Freunde, ...): Gute Gespräche zu führen - was bedeutet, dass wir mit ganzem Herzen zuhören, ohne gleich beratschlagen zu wollen. Oft geht es nur darum, gehört und gehalten zu werden. Offen zu bleiben, aufeinander zugehen und auch verzeihen zu können, das alles gehört zu den Stärken der Liebe.


Je mehr wir bewusst im hier und jetzt - also präsent sind - desto mehr Qualität wird unser Leben auch erhalten. Liebe lebendig zu halten, bedeutet in diesem Sinne "Arbeit".  Manchmal muss man sich überwinden, um  sich aufzuraffen, doch es zahlt sich immer aus. Die Liebe, die wir zurückbekommen fühlt sich unbeschreiblich schön an und gibt uns viel Energie.



Liebe Grüße
Monika Salzmann






 

 

 

 

 

 

 

 

 

Newsletter erhalten:

mehr Informationen

Kontakt

Telefon: +43(0)650 / 572 93 77
E-Mail: monika.salzmann(at)aon.at

Kontaktformular

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Wenn Sie weiterhin auf unserer Seite surfen, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.